Auf Zeit beim Bundesheer: Kräfte für internationale Operationen – Kaderpräsenzeinheiten (KIOP-KPE)

KPE-Soldatinnen und -Soldaten legen sich vorerst für nur drei Jahre fest. Frauen und Männer, die eine positive Eignungsprüfung abgelegt haben, können um Aufnahme in eine dieser spezialisierten Einheiten ansuchen

Kaderpräsenzeinheiten sind zuständig für die heiklen internationalen Einsätze, die das Bundesheer regelmäßig durchführt. Hier heißt es flexibel zu sein: Kaderpräsenzeinheiten müssen innerhalb von fünf bis 30 Tagen für einen Einsatz zur Verfügung stehen. Für diese Flexibilität wird dir ein gutes Gehalt gezahlt und ein spannender Job geboten.

Radpanzer des Bundesheers Österreichische Soldaten im Ausland: Für ihre Bereitschaft, innerhalb weniger Tage in den Einsatzraum zu verlegen, werden KPE-Kräfte entsprechend entlohnt.

Den Job bei den KPE kannst du bis zu insgesamt sechs Jahren machen, danach kehrst du in einen zivilen Beruf zurück oder denkst über eine langfristige Karriere beim Bundesheer nach.

Dienst in einer Kaderpräsenzeinheit

Soldat beim Verteilen von Essenspaketen Ein Soldat beim Verteilen von Essenspaketen in Bosnien: Das Bundesheer hilft in vielen verschiedenen Ländern.

Als Soldatin oder Soldat einer Kaderpräsenzeinheit verpflichtest du dich, für mindestens drei Jahre (eine Verlängerung um weitere drei Jahre ist möglich) in Auslandseinsatzbereitschaft zu stehen und an internationalen Einsätzen im Mindestmaß von sechs Monaten teilzunehmen.

Für die Aufnahme in eine KPE-Einheit gibst du zunächst eine freiwillige Meldung ab. Hast du die Eignungsprüfung positiv bestanden und erfüllst die fachlichen Voraussetzungen, nehmen wir dich als Militärvertragsbedienstete(n) in ein befristetes Dienstverhältnis auf. Falls du beschließt, auch weiterhin beim Bundesheer zu arbeiten, kannst du dich ab dem dritten Jahr in einer Kaderpräsenzeinheit für die Laufbahnen als Berufsunteroffizier oder Berufsoffizier melden.

Soldat einer Kaderpräsenzeinheit KPE-Soldatinnen und -Soldaten haben ein befristetes Dienstverhältnis - sie verpflichten sich für drei oder sechs Jahre.

Nach dem Dienst startest du in eine sichere berufliche Zukunft

Wenn du deinen Dienst nach drei oder sechs Jahren beendest, kannst du die Berufsförderungsangebote des Bundesheeres in Anspruch nehmen: Wir bezahlen dir Ausbildungskosten von bis zu 34.000 Euro. Je nachdem, wie lange du für das Bundesheer gearbeitet hast, fördern wir diese Ausbildung für bis zu drei Jahre. Außerdem bekommst du von uns während der Ausbildung 75% deines vorherigen Gehalts, damit du finanziell abgesichert in einen zivilen Beruf einsteigen kannst.

Wenn dir aber das Arbeiten beim Bundesheer gefällt, dann kannst eine Laufbahn als Unteroffizier oder Offizier beginnen.

Lass dich von unseren Soldatinnen und Soldaten der Wehrdienstberatung zu den Details der Karriere bei den KPE beraten!