ABC-Abwehr

Bei Katastrophen kann der Ernstfall für die ABC-Abwehrtruppe jederzeit eintreten: Ihre Soldaten sind Spezialisten für atomare, biologische und chemische Kampfstoffe.

Artillerie

Die Artillerie stellt die großen Geschütze, die bis zu 30 Kilometer weit feuern können. Wer sie bedienen möchte, sollte sich mit Technik und Vermessung gut auskennen.

Aufklärer

Sind die Augen und Ohren am Gefechtsfeld. Sie beobachten und melden sämtliche Aktionen und Bewegungen, sind in vorderster Linie aktiv und meistens in kleinen Gruppen unterwegs. Sie zählen zu den Elitetruppen des Bundesheeres.

Führungsunterstützung

Fernmelder, elektronische Kampfführung und IT: Die Führungsunterstützung sorgt dafür, dass die Truppen des Bundesheeres ungestört und sicher miteinander kommunizieren können.

Fahrlehrer

Um Lastwägen und Panzer nicht nur bedienen zu können, sondern auch das Fahren damit lehren zu können, durchlaufen die Fahrlehrer des Bundesheeres eine eigene Ausbildung.

Feldköche

Ob im Einsatz, bei Übungen oder im Alltag: Die Verpflegung ist immer ein Thema – ohne Mampf kein Kampf. Als Koch beim Bundesheer steht man nicht jeden Tag in der Küche, sondern baut seine Feldküche oft auch draußen auf.

Fliegerabwehr

Ein Job für Leute, die Technik mögen: Die Fliegerabwehrtruppe schützt Räume, Objekte und Einrichtungen gegen Bedrohungen aus der Luft. Dazu setzt sie Fliegerabwehrkanonen und Lenkwaffen ein und verwendet modernste Radartechnik zur Überwachung des Luftraums.

Infanterie

Infanterie - das sind alle Soldaten, die sich zu Fuß bewegen und mit Handfeuerwaffen kämpfen: Die Jägertruppe ist über ganz Österreich verteilt, von den Gebirgsjägern bis zu den Luftlandetruppen. Zur Infanterie zählen auch Scharfschützen oder jene Soldaten, die Granatwerfer oder Panzerabwehrwaffen bedienen.

Jagdkommando

Sie sind die Elite-Soldaten des Bundesheeres: Das Jagdkommando trainiert für Einsätze im schwierigsten Gelände und unter hoher Gefahr. Fallschirmspringer, Kampfschwimmer, Nahkämpfer, Sprengspezialist – es ist jedenfalls die außergewöhnlichste berufliche Herausforderung.

Kampfmittelbeseitiger

Dieser Job braucht starke Nerven: Munitionsreste, Blindgänger oder Sprengfallen zu entsorgen ist eine technische, körperliche und nervliche Herausforderung.

Luftaufklärung

Die Luftaufklärung liefert den Truppen des Bundesheeres den aktuellen Überblick über Übungs- und Einsatzräume – mit IT und Nachtsichtgeräten und fast in Echtzeit.

Lufttransport

Die Auslandseinsätze zählen zu den Hauptaufgaben des Bundesheeres. Daher sind regelmäßige Transporte von Personal, Waren und Gerät in die Einsatzgebiete eine tägliche Herausforderung für die Logistiker.

Mechaniker

Von Eurofighter über Kampfpanzer bis zu Artillerie und Maschinengewehren: Waffen und Gerät des Bundesheeres bieten einzigartige Aufgaben für alle, die gerne an technischen Geräten arbeiten.

Militärpiloten

Egal ob im Hubschrauber, im Eurofighter oder im Transportflugzeug C-130 „Hercules“: Die Piloten des Bundesheeres verteidigen Österreichs Luftraum und transportieren Menschen und Güter im In- und Ausland.

Militärstreife & Militärpolizei

Militärstreife und Militärpolizei schützen Soldaten, Transporte und militärische Einrichtungen. Bei Auslandseinsätzen ist die Militärpolizei für Sicherheit und Ordnung bei den Bundesheer-Kontingenten verantwortlich.

Notfallsanitäter

Den Sanitätern des Bundesheeres kommt eine über das Heer hinausreichende wichtige Rolle zu. Sie betreuen Verletzte und Kranke - egal ob Soldaten oder Zivilisten - und versorgen sie medizinisch.

Panzergrenadiere

Panzergrenadiere sind Infanteristen, die eng mit der Panzertruppe zusammenarbeiten. Sie sind mit Schützenpanzern unterwegs, die Schutz und hohe Beweglichkeit gewährleisten.

Panzertruppe

Die Panzertruppe bietet besonders technisch Interessierten einen spannenden Dienst: Im Kampfpanzer arbeiten Kommandant, Richtschütze, Ladeschütze und Fahrer auf engstem Raum zusammen.

Pioniere

Behelfsbrücken bauen, Sperren errichten, Minen räumen – die Pioniere sorgen dafür, dass sich die eigene Truppe bewegen kann. Und sie helfen bei Naturkatastrophen, wenn sonst keiner mehr helfen kann. Bei den Pionieren ist gut aufgehoben, wer gerne anpackt, handwerkliches „Know How“ besitzt und körperlich in Topform ist.

Radar

Rund um die Uhr überwacht das Bundesheer den Luftraum über Österreich. Die Arbeit am Radarschirm gehört genauso zu den Aufgaben wie der Betrieb mobiler Radarstationen.

Sanitätslogistik

Zur medizinischen Hilfe bei Einsätzen und Übungen braucht es Feldspitäler: Um Einrichtung und Versorgung kümmern sich die Sanitätslogistiker.

Techniker

In Waffen und Gerät steckt immer mehr modernste Technik: Wer sich mit Elektronik, Kommunikationstechnik und IT auskennt, hat daher beste Jobaussichten im Bundesheer.

Versorgung

Ohne funktionierenden Nachschub läuft in einer modernen Armee nichts. Transportwesen und Feldzeugdienst sorgen dafür, dass Munition, Treibstoff und notwendige Güter zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sind.

Verwaltung

Ob im Einsatz oder beim Training, alle Soldaten wollen gut verpflegt und ordentlich bekleidet werden. Daher kümmert sich der Wirtschaftsdienst um Logistik und besorgt die Abwicklung der finanziellen Angelegenheiten.