Skiplinks

Der Weg zum Unteroffizier

Werden Sie zum Teamplayer mit Führungs­qualitäten

Sie möchten Verantwortung übernehmen und in Ihrem Job auch Kameradinnen und Kameraden ausbilden? Als Unteroffizier sind Sie Kommandant und gleichzeitig Experte in Ihrem Fachgebiet, arbeiten eng mit unter- und übergeordneten Dienstgraden zusammen und sind somit das unersetzbare Bindeglied zwischen der Mannschaft und den Offizieren.


Unteroffiziere sind das Rückgrat des Bundesheeres - ihre Fachkenntnisse und Erfahrungen sind in allen Arbeitsbereichen hoch gefragt. Sie arbeiten unter anderem in der Führung, der Ausbildung oder als Spezialistinnen und Spezialisten in ihrem jeweiligen Fachgebiet.  Unsere Unteroffiziere sorgen für die Sicherheit unseres Landes, deswegen erwarten wir von ihnen, dass sie professionell und engagiert handeln, flexibel und mobil sind und sich sowohl im Inland als auch bei Auslandseinsätzen als verlässlich erweisen.

Die bezahlte Ausbildung zum Unteroffizier besteht aus drei Abschnitten und dauert insgesamt 18 Monate. Von Beginn an sammeln Sie somit Berufserfahrung und erhalten nach positivem Abschluss ein WIFI-Zertifikat als „Qualifizierte Führungskraft“ und den Dienstgrad Wachtmeister. Ihre Qualifikationen können Sie auch während der späteren Laufbahn in zahlreichen Fortbildungen und Lehrgängen ausbauen.

[Bild: Zeigt Kameradschaft]

Ihr PROFIL

  • Österreichische Staatsbürgerschaft
  • Mindestens 17 Jahre
  • Pflichtschulabschluss

ALLE FACTS ZUR AUSBILDUNG

Werden Sie Führungskraft in spannenden Einsätzen und bilden Sie die zukünftigen Soldatinnen und Soldaten des Österreichischen Bundesheeres aus.


ERSTER ABSCHNITT: DIE BASICS

In den ersten fünf Monaten lernen Sie die wichtigsten militärischen Grundlagen, wie den richtigen Umgang mit Ihrer Ausrüstung oder das Zurechtfinden im Gelände. Sie übernehmen Ihre ersten Führungsaufgaben und werden so bereits zu Beginn der Ausbildung an Ihre zukünftige Rolle als Teamleader herangeführt. Die Ausbildung beginnt im März oder September.

ZWEITER ABSCHNITT: DIE SPEZIALISIERUNG

In den nächsten sieben Monaten erweitern Sie Ihr Know-how in den fachspezifischen Fertigkeiten Ihrer ausgewählten Spezialisierung und lernen, wie Sie Soldatinnen und Soldaten im Einsatz führen.

DRITTER ABSCHNITT: DIE AUSBILDUNG ZUR FÜHRUNGSKRAFT

Im dritten und letzten Part Ihrer Ausbildung zum Unteroffizier werden Sie an der Heeresunteroffiziers­akademie in Enns (OÖ) auf Ihre Aufgaben als Ausbilder und Kommandant vorbereitet und bringen Ihre theoretischen Grundlagen auf das nächste Level. Neben Wissensvermittlung in Bereichen wie Politischer Bildung, Englisch und Rechtslehre bereiten wir Sie in diesen sechs Monaten auf Führungs­aufgaben im Frieden sowie auf herausfordernde nationale und internationale Einsatzszenarien vor.

Was Sie in Ihrer Ausbildung verdienen

Während der ersten Zeit im Ausbildungsdienst verdienen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, unabhängig davon ob eine Laufbahn zum Unteroffizier oder zum Offizier angestrebt wird, gleich viel. Ihr monatlicher Einstiegsbezug von ca. € 1.100 netto ist übrigens lohnsteuerfrei. Zusätzliche Vorteile sind: Kostenlose Verpflegung und Unterkunft, Freifahrt mit der ÖBB, Familienunterhalt.

Angehende Berufsunteroffiziere erhalten spätestens ab dem 13. Monat Ihrer Ausbildung monatlich ca. € 2.200 brutto (zuzüglich Urlaubs- und Weihnachtsgeld). Zusätzlicher Vorteil ist die Möglichkeit der Nutzung von Gästezimmern und Naturalwohnungen.

Wann die Übernahme vom Ausbildungsdienst in ein längerfristiges Dienstverhältnis erfolgen kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab (z.B. Seiten­einsteiger, Wiedereinsteiger, vorzeitige Einberufung etc.). Eine individuelle Karriereplanung erhalten Sie bei der Wehrdienstberatung.