Skiplinks

Das Jagd­kommando

Die Spezial­einsatzkraft des Bundes­heeres

Das Jagdkommando besteht aus speziell ausgewählten, ausgebildeten und ausgerüsteten Soldaten. In einem Team, sowie auch alleine, erfüllen sie höchst körperlich und geistig belastende Aufgaben, die nur sie bewältigen können. Sie agieren unter schwierigsten Gelände- und Witterungsbedingungen, sowie extremen Gefahrensituationen und klimatischen Bedingungen. Die Fähigkeit, Probleme unkonventionell und kreativ zu lösen, ist eine Grundtugend jedes Jagdkommando-Soldaten.

Die Aufgaben des Jagdkommandos

  • Spezialaufklärung - Gewinnung von Schlüsselinformationen, Aufklärung und Überwachung von Räumen, Objekten, Netzwerken und Personen mit besonderer Bedeutung.
  • Kommandounternehmen - Einsatz gegen gegnerische Einrichtungen, Gruppierungen und Netzwerken, Festnahme von gesuchten Kriegsverbrechern sowie die Gefangenen- und Geiselbefreiung von österreichischen Staatsbürgern auch aus Krisen- und Kriegsgebieten. Das Jagdkommando ist der Anti-Terror-Verband des Österreichischen Bundesheeres.
  • Militärische Unterstützung - Spezielle militärische Hilfeleistung (z.B. Ausbildung von Soldaten) auf Ersuchen von Partnern bzw. befreundeten Nationen auch in Krisengebieten.                
  • Erstreaktionskraft des Österreichischen Bundesheers in den Interessensgebieten Österreichs.
  • Kampfkräftiges Suchen und Retten beispielsweise abgestürzter Piloten.
  • Einsatz von konsularischen Unterstützungsteams zur Unterstützung österreichischer Vertretungen im Ausland im Zusammenhang mit krisenhaften Entwicklungen (z.B: Arabischer Frühling 2011 und COVID-19 2020). 
  • Militärische Evakuierungsoperationen für österreichische und europäische Staatsbürger sowie sonstige Evakuierungsberechtigte aus Krisengebieten.

 

Wie kommen Sie zum Jagdkommando?

Sie sind noch kein Soldat? Ihr erster Schritt ist es ein ordentliches Dienstverhältnis im Österreichischen Bundesheer zu beginnen. Für weitere Information über den Einstieg beim Bundesheer kontaktieren Sie am besten unsere Wehrdienstberatung.

Sie sind Soldat? Melden Sie sich bei Ihrem Kommandanten und kontaktieren Sie die Rekrutierung des Jagdkommandos unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wie geht es weiter? Nach der Absolvierung der gesamten Jagdkommando-Grundausbildung ist die Verwendung im aktiven Dienst, für die Dauer von 6 bis 9 Jahren vorgesehen. Es erfolgen weiterführende Spezialausbildungen und Laufbahnkurse. Danach ist ein Verbleib im Verband erwünscht und vorgesehen.

Die Voraus­setzungen

  • Freiwilligkeit
  • Positive erweiterte Verlässlichkeitsprüfung (Voraussetzung: einwandfreier Leumund)
  • Erfolgreich abgeschlossene Kaderanwärterausbildung 1
  • Überdurchschnittliche körperliche und geistige Belastbarkeit
  • Unteroffizierseignung
  • Basiskenntnisse in Englisch und Informatik
  • Gültige militärische körperliche Leistungsprüfung
  • Fallschirmsprungtauglichkeit für die Grundbefähigung
  • Führerscheintauglichkeit Klasse „CM“
  • Ziviler Führerschein der Klasse „B“ 

Die Ausbildung zum Jagd­kommando­soldaten


Allgemeine Jagdkommando Grundausbildung

Der unterschiedliche Erfahrungs- und Ausbildungsstand der Bewerber der Jagdkommando-Ausbildung machen eine Vorbereitung notwendig. In der „Allgemeinen Jagdkommando Grundausbildung“ wird das Wissen und Können der einzelnen Teilnehmer auf ein einheitliches Niveau gebracht. Zusätzlich werden Sie auf das Auswahlverfahren vorbereitet. Ausbildungsinhalte sind unter anderem Gefechtsdienst, Scharfschießen und Sanitätsausbildung.

Jagdkommando Auswahlverfahren für Operator und Supporter

Nach der allgemeinen Jagdkommando Grundausbildung beginnt das dreiwöchige Auswahlverfahren, das zur Feststellung der körperlichen sowie geistigen Leistungsfähigkeit dient, die ein zukünftiger Jagdkommando-Operator bzw. Jagdkommando-Unterstützer aufweisen muss. Das Auswahlverfahren ist sehr hart und fordernd, jedoch unerlässlich zur Feststellung der Jagdkommandotauglichkeit. Weitere Details zum Auswahlverfahren finden Sie im Info-Folder des Jagdkommandos auf Seite 14.

Jagdkommando Grundkurs für Operator und Supporter

Das Schwergewicht der Ausbildung liegt in der individuellen Ausbildung zur Herstellung der Überlebensfähigkeit am Gefechtsfeld der Spezialeinsatzkräfte. Ausbildungen im Bereich Sprengen, Gefechtstechniken, Nahkampf, Scharfschießen, Fernmeldewesen und Sanitätswesen für Spezialeinsatzkräfte sind Teil des Grundkurses.

Einsatzausbildung 1 für Operator und Supporter

Die Einsatzausbildung 1 dient der Erreichung der ersten Einsatzbereitschaft. Hier ist der Fokus auf Teamausbildung sowie die Spezialisierung der Jagdkommandosoldaten. Typisch sind Spezialisierungen in den Bereichen Waffentechnik, Sanitätswesen, Kommunikation sowie der Technik des Pionierwesens. Weitere Inhalte sind die international-genormte und anspruchsvolle Überlebensausbildung SERE (Survival, Evasion, Resistance and Escape), sowie die Ausbildungen zu Lande, zu Wasser und aus der Luft. Die Einsatzarten die im Mittelpunkt stehen sind die Spezialaufklärung und das Kommandounternehmen. Am Ende dieses einjährigen Ausbildungsabschnittes erfolgt die Übernahme in die Einsatzorganisation des Jagdkommandos.

Jagd­kommando Ausbildung 2021

  • Allgemeine Jagdkommando Grundausbildung: Februar 2021 - April 2021
  • Jagdkommando Auswahlverfahren für Operator und Supporter: April 2021 (3 Wochen)
  • Jagdkommando Grundkurs für Operator und Supporter: Mai 2021 - Oktober 2021
  • Einsatzausbildung 1 für Operator und Supporter: Oktober 2021 - Oktober 2022

Zusätzliche Information

  • Mehr Details zum Jagdkommando und der Ausbildung finden Sie im Info-Folder des Jagdkommandos
  • Vorbereitungsplan für den Jagdkommandogrundkurs
  • Für weitere Information über die Karriere beim Jagdkommando, kontaktieren Sie am besten die Rekrutierung des Jagdkommandos per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder auch telefonisch unter +43(0)664 6228578.